Inselhopping im Chiemsee

Landseertag Chiemsee plus ein Schapendoes

Schifffahrt, wandern zum Schloß auf Herrenchiemsee und zwischendurch schwimmen im Chiemsee - war Teil 1 unseres vergnüglichen Ausflugs



<<< alle News


Landseertag Chiemsee

Inselhopping 20.September 2014


Auf ging´s zum nächsten Landseer-Tag in Bayern – diesmal mit dem Motto

 

„Auf, - Am, - oder auch Im – Chiemsee“

 

Elf Landseer und ein Schapendous namens Joe, erlebten dank der tollen Organisation von Ute und Alfred Köhler, mit ihren Zweibeinern einen schönen Tag am Chiemsee.
Na und wenn sich in Bayern die weiß/schwarzen Riesen samt Gefolge auf den Weg machen, was schickt dann Petrus  - meist -  voraus????? – Einen weiß/blauen Himmel samt strahlendem Sonnenschein


„Startschuss“ für unseren Ausflug war diesmal der Hafen in Prien! Als sich dieser ab 9.30 immer mehr mit Landseern  füllte, könnt Ihr Euch vorstellen wie die anderen Touris unsere Landsis voller Ehrfurcht betrachteten und bestaunten -  die wiederholten Fragen, ob unsere Hunde etwa Bernhardiner oder Berner Sennen seien wurden wir nicht müde zu beantworten *schmunzel*


… und dann hieß es: „Lichtet den Anker!“  
Für alle Teilnehmer – egal ob mit zwei- oder vier Beinen gab es ein schönes Plätzchen auf dem Schiff das uns zur Herreninsel bringen sollte

Für so manch einen Landseer war es die erste Schifffahrt, doch alle unsere Hunde meisterten auch diese Herausforderung einmal mehr mit Bravour und so kamen wir alle wohlbehalten und ohne seekrank zu werden, auf der Herreninsel an.


Diese erkundeten wir zuerst einmal am Uferweg entlang. Doch unsere Lieblinge mussten nicht allzu lange warten denn: Eine schöne Wiese lud zum gegenseitigen Kennenlernen ein und schwupps gaben wir Menschen das Kommando: „Leinen los!“


Das war ein Hallo! Schon nach kurzer Kennenlernphase setzte sich das Rudel freudig in Bewegung denn: ……. war da nicht iiiiiiiiiiirgendwo WASSER?!
Richtig und genau DAHIN wollten unsere vierbeinigen Schätze

 

 

 

 

 

 

Während der Eine seiner „Wassertret-Leidenschaft“ frönte, tauchte der oder die Andere nach Schätzen im Chiemsee und ein ganz anderer meinte er müsste der Wasserschutzpolizei Konkurrenz machen und – fast den ganzen See *zwinker* – abschwimmen damit auch alles in bester Ordnung ist *schmunzel*…

 

 

Nachdem alle Wauzis wieder an Land waren, machte sich unser Trupp auf in Richtung Schloss Herrenchiemsee! – Kurze Anmerkung, damit auch die Kultur net zu kurz kommt:
Bayern König Ludwig der Zweite, ließ Dieses dem Abbild von Schloss Versailles nachbauen. Seines sollte jedoch noch viel prunkvoller werden. Der Park der ebenfalls nach Versailler Vorbild entworfen wurde sollte einen Großteil der Insel umgreifen. Leider war bis Ludwigs Tod nur die Mittelachse des Parks mit den beeindruckenden Wasserspielen fertiggestellt.
Wie beeindruckend das Ganze (zumindest von außen) ist, davon konnten wir Wanderer uns nun auch überzeugen – WOW!
… und wenn unser „Kini“  just am Mittag des 20.09.14 vom Himmel auf sein Schloss heruntersah, dann hätte er sich bestimmt über den – ebenfalls beeindruckenden“ Anblick von elf Landseern gefreut, die – brav sitzen bleibend – einzeln neben der von Buchsbäumen gesäumten Auffahrt zum Schloss drapiert waren

 

 

 

 

 

 

 

Den Abschluss unserer “Erkundungstour Herrenchiemsee“ bot ein Gruppenfoto am „Latona-Brunnen“, sowie eine kurze Rast in der Schlosswirtschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann ging es auch schon wieder weiter in Richtung Schiffssteg mit Überfahrt zur Fraueninsel!


Auch hier waren unsere Vierbeiner natürlich wieder DIE Attraktion – was uns Zweibeiner halt immer wieder auf´s Neue noch ein kleines bisschen stolzer auf unsere Lieblinge macht *grins* - aber das darf doch sein, ooooder?!
„Köhler´s Wandergruppe“ setzte sich sogleich erneut in Bewegung, um: Die Insel zu umrunden! – Keine Angst, wir liefen uns keine Blasen und wir brauchten auch keine zwei Tage dazu - - - -  die Fraueninsel ist ein richtig kleines ( dies darf hier wörtlich genommen werden!) Schmuckstück im bayerischen Meer das gemütlich zu Fuß umwandert werden kann


Während Agi mit ihren Kumpanen erneut das Wasser auf Landseer-Qualität testete – und es für gut befand  - beschlossen wir Zweibeiner in einem Fischerlokal den Tag mit einem leckeren Essen so laaaaaaaaaaaangsam ausklingen zu lassen. Was die Bedienungen sagten, als wir mit unseren Hunden eintrafen?
Natürlich waren auch diese erst einmal „im positiven Sinne von so viel Hund geflasht“ doch als sie sahen, dass es sich die „Riesen“ brav neben ihren Zweibeinern bequem machten, bedankten sie sich mit Wassernäpfen für die ein oder andere „Sportstunde“  – denn: Ein Landseer braucht halt P L A T Z !!!!!


Ja und dann war es auch schon wieder soweit: Unser „Traumschiff“ wartete am Hafen um uns alle wieder zurück zum Festland zu bringen. *seufz*
Agi, Aragon, Bina, Bruno, Buka, Campino, Fey, Joe, Käthe, Keks, Layla und Mara befanden den Ausflug erneut als allererste Sahne und hatten ihren Spaß! –
…. und wir Zweibeiner?
Wir trainierten an diesem Tag nicht nur unsere Gesichtsmuskulatur und hatten interessante Gesprächsthemen – nein – wir freuten uns darüber, neue Landseerfreunde kennengelernt zu haben.  Anja und Wolfgang mit ihrer 7 Monaten jungen Landseerhündin Mara erfuhren im Internet vom Landseertag! Sie beschlossen kurzerhand ihren letzten Urlaubstag mit uns zu verbringen und machten sich danach wieder auf den Heimweg ins Schaumburger Land. Was Ihnen besonders gefiel?
Die herzliche Aufnahme in unsere Runde! – Aber ist das ein Wunder? Ich glaube Ihr gebt mir Recht: Wer einen weiß/schwarzen Riesen mit dem Herz aus Gold sein Eigen nennt, der MUSS doch auch selbst ein Solches besitzen?!


Bevor ich nun zum Ende meines kleinen Berichtes komme, möchte ich mich im Namen aller Teilnehmer bei Ute und Alfred für ihre Mühe bedanken: „Erneut habt Ihr Euer Organisationstalent erfolgreich unter Beweis gestellt! Euer Ghostwriter hat noch ein wichtiges Anliegen - macht bitte, bitte weiter so, es bereitet einfach immer wieder mordsmäßigen Spaß und es gibt bestimmt noch viel zu entdecken.“


Gaby Schuster mit Campino verabschiedet sich …….
bis zum nächsten Landseertag in Bayern

 

Wir haben das große Glück einen Ghostwriter zu haben, den wir unbandig mögen! Liebe Gaby Deine Erzählkunst ist für uns ein Hochgenuss - Daaaaaaaaaanke.

 

Aragon, Bina, Bruno, Buka, Campino,Fey,Joe (Schapendous), Käthe, Keks, Layla, Mara und ihre Zweibeiner haben uns angespornt weitere gemeinsame Touren zu planen und dazu einzuladen.


Agi und ihr Personal sagen Auf Wiedersehen